Reisewarnungen_Nbanner

 

Vereinigte Arabische Emirate

Hauptstadt:

Abu Dhabi

Int. Kennzeichen:

AE

Sprache:

Arabisch

Gängige Fremdsprachen:

Englisch

Währung:

1 Dirham (DH) = 100 Fils

Zeitdifferenz zu MEZ:

+3 h

Zeitdifferenz zu MESZ:

+2 h

Elektrischer Strom:

Abu Dhabi: 240 Volt/50 Hertz, Dubai: 220 Volt/50 Hertz; dreipolige britische Stecker (Zwischenstecker erforderlich)

Links

Reiseinformationen und Reisewarnungen der österreichischen Regierung
Reiseinformationen und Reisewarnungen der schweizer Regierung
Reiseinformationen und Reisewarnungen der deutschen Regierung

 

Frühere Reisewarnungen und Reiseinformationen

 

Besondere Hinweise

Letzte Aktualisierung: 01.12.2006

Informationen zur Vogelgrippe

 

Sicherheit

Die Sicherheitslage kann allgemein als ruhig angesehen werden. Das Fotographieren von militärischen Anlagen und Anlagen von strategischer Bedeutung ist verboten. Vorsicht ist beim Fotographieren von Menschen, insbesondere Frauen, angezeigt. Rücksichtnahme auf islamische Sitten und Gebräuche wird empfohlen. Mit Inhaftierung und Gefängnisstrafen ist auch bei kleineren Delikten wie Oben-Ohne Baden, Alkoholisierung, rüdem Gestikulieren und ähnlichem zu rechnen. Alleine reisende Frauen sollten speziell in den Abend- und Nachtstunden private Taxis sowie das Mitfahren bei Unbekannten meiden und nur Taxis von bekannten Firmen in Anspruch nehmen.

Einreise

Eine Einreisebewilligung ("Entry permit") für einen Aufenthalt bis zu 60 Tagen wird direkt bei der Einreise erteilt und kann gegen Gebühr verlängert werden. Gemäß letztem Informationsstand sollte der Reisepass bei der Einreise noch 3 Monate gültig sein und keinen (Einreise-)Stempel aus Israel aufweisen (ansonsten Risiko einer umgehenden Abschiebung auf eigene Kosten). Die Einreise ist auch mit einem verlängerten Reisepass möglich.

Einfuhr

Unbeschränkte Einfuhr von Landes- und Fremdwährung. Es empfiehlt sich die Mitnahme von US-Dollar oder Euro. Die Bezahlung mit Kreditkarten ist in den Städten sehr gebräuchlich, wohingegen die Einlösung von Travellerschecks vielfach mit Schwierigkeiten verbunden ist. Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden, die Einfuhr von Lebensmitteln unterliegt jedoch Beschränkungen. Pornografische Journale bzw. Filme im Reisegepäck werden konfisziert. Auf den Schmuggel oder Handel mit Drogen stehen harte Strafen, wobei unter Drogen auch bestimmte Medikamente ohne ärztliche Verschreibung verstanden werden können. Das Reisegepäck wird bei Einreise durchleuchtet, die Einfuhr von alkoholischen Getränken ist in Dubai und Abu Dhabi im üblichen Ausmaß erlaubt, nicht jedoch in Sharjah.

Ausfuhr

Unbeschränkte Ausfuhr von Landes- und Fremdwährung. Keine Beschränkungen hinsichtlich Waren bekannt.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

 

Klima

Das Klima der Vereinigten Arabischen Emirate ist subtropisch und durch extreme Schwankungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie durch einen langen heißen Sommer von April bis Oktober gekennzeichnet. Die Höchsttemperaturen liegen von April bis Oktober bei 30 - 40 Grad, von Juni bis August oft bis zu 50 Grad C; Tiefsttemperaturen erreichen im Dezember und im Jänner 10-20 Grad. Die Luftfeuchtigkeit beträgt von November bis Juni gewöhnlich zwischen 10 und 50%, in den Monaten Juli - Oktober fallweise 90% und mehr. In den Wintermonaten Dezember und Jänner herrscht meist angenehmes Wetter, unergiebige Regenfälle gibt es an wenigen Tagen pro Jahr.

Ratschläge

Vor allem in der Eingewöhnungsphase sollten größere Belastungen des Körpers vermieden werden. Außerdem ist speziell in der heißen Jahreszeit auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Man sollte eher leichte Kost zu sich nehmen und fette Speisen vermeiden.

Gesundheit

Durch den hohen Staubanteil in der Luft bzw. hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturen kann es für Menschen mit Augenerkrankungen, allergischen oder asthmatischen Beschwerden oder Herz-Kreislaufproblemen zu erhöhten Gesundheitsrisiken kommen.

Impfungen

Bei der Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Abgesehen von einem Basisschutzprogramm für alle Reisenden (Diphtherie/Tetanus/Polio, Hepatitis A und Typhus), empfiehlt das Institut für Tropenmedizin Wien (Tel. 403-83-43) jedoch für Individualtouristen und Camper eine vorbeugende Impfung gegen, Hepatitis B und Tollwut. Malariaprophylaxe für die nördlichen Emirate wird angeraten.

Vorsicht

Im allgemeinen genügt die Einhaltung normaler Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen. Vorsicht ist beim Genuß von rohem Obst und Salaten angeraten, Leitungswasser sollte nicht getrunken werden. Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen.

Versicherung

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluß einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird nahegelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Verkehr

Autobusse verkehren zwischen den wichtigsten Ballungszentren, ansonsten existieren Taxis und Sammeltaxis. Der Zustand der Straßen ist sehr gut. Mietwagenfirmen stellen gegen Vorlage des internationalen Führerscheins eine temporäre Fahrlizenz aus. Null Toleranz bei Alkohol am Steuer.

Sonstiges

Das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten weist in diesem Zusammenhang darauf hin, daß es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.

 

 

[Reisewarnungen] [Angebote] [Laender] [Aegypten] [ÄquatorIal Guinea] [Äthiopien] [Österreich] [Afghanistan] [Albanien] [Algerien] [Andorra] [Angola] [Antigua und Barbuda] [Argentinien] [Armenien] [Aserbaidschan] [Australien] [Bahamas] [Bahrain] [Bangladesch] [Barbados] [Belarus] [Belgien] [Belize] [Benin] [Bhutan] [Bolivien] [Bosnien-Herzegowina] [Botsuana] [Brasilien] [Brunei] [Bulgarien] [Burkina Faso] [Burundi] [Chile] [China] [Costa Rica] [Côte d’Ivoire] [Dänemark] [Deutschland] [Dominica] [Dominikanische Republik] [Dschibuti] [Ecuador] [El Salvador] [Eritrea] [Estland] [Fidschi] [Finnland] [Frankreich] [Gabun] [Gambia] [Georgien] [Ghana] [Grenada] [Griechenland] [Großbritannien] [Guatemala] [Guinea] [Guinea-Bissau] [Guyana] [Haiti] [Honduras] [Vatikan] [Indien] [Indonesien] [Irak] [Iran] [Irland] [Island] [Israel] [Italien] [Jamaika] [Japan] [Jemen] [Jordanien] [Kambodscha] [Kamerun] [Kanada] [Kap Verde] [Kasachstan] [Katar] [Kenia] [Kirgisistan] [Kiribati] [Kolumbien] [Komoren] [Kongo] [Kongo Demokratische Republik] [Korea Volksrepublik] [Korea Republik] [Kroatien] [Kuba] [Kuwait] [Laos] [Lesotho] [Lettland] [Libanon] [Liberia] [Libyen] [Liechtenstein] [Litauen] [Luxemburg] [Madagaskar] [Malawi] [Malaysia] [Malediven] [Mali] [Malta] [Marokko] [Marshall-Inseln] [Mauretanien] [Mauritius] [Mazedonien] [Mexiko] [Mikronesien] [Moldau] [Monaco] [Mongolei] [Montenegro] [Mosambik] [Myanmar] [Namibia] [Nauru] [Nepal] [Neuseeland] [Nicaragua] [Niederlande] [Niger] [Nigeria] [Norwegen] [Oman] [Pakistan] [Palau] [Panama] [Papua-Neuguinea] [Paraguay] [Peru] [Philippinen] [Polen] [Portugal] [Ruanda] [Rumänien] [Russland] [Salomonen] [Sambia] [Samoa] [San Marino] [São Tomé und Príncipe] [Saudi-Arabien] [Schweden] [Schweiz] [Senegal] [Serbien] [Seychellen] [Sierra Leone] [Simbabwe] [Singapur] [Slowakei] [Slowenien] [Somalia] [Spanien] [Sri Lanka] [St. Kitts und Nevis] [St. Lucia] [St. Vincent und die Grenadinen] [Südafrika] [Sudan] [Suriname] [Swasiland] [Syrien] [Tadschikistan] [Taiwan] [Tansania] [Thailand] [Timor-Leste] [Togo] [Tonga] [Trinidad und Tobago] [Tschad] [Tschechische Republik] [Tunesien] [Türkei] [Turkmenistan] [Tuvalu] [Uganda] [Ukraine] [Ungarn] [Uruguay] [USA] [Usbekistan] [Vanuatu] [Venezuela] [Vereinigte Arabische Emirate] [Vietnam] [Zentralafrikanische Republik] [Zypern] [Offizielle Seiten] [Reisebüros] [Impressum]