Reisewarnungen_Nbanner

 

Moldau

Hauptstadt:

Chisinau

Int. Kennzeichen:

MD

Sprache:

Moldauisch, Russisch, Sprachen der Minderheiten

Gängige Fremdsprachen:

Rumänisch, Ukrainisch, Englisch

Währung:

1 Leu (MDL) = 100 Bani

Zeitdifferenz zu MEZ:

+1 h

Zeitdifferenz zu MESZ:

+1 h

Elektrischer Strom:

220 Volt/50 Hertz Wechselstrom, keine Sicherheitsstecker

Links

Reiseinformationen und Reisewarnungen der österreichischen Regierung
Reiseinformationen und Reisewarnungen der schweizer Regierung
Reiseinformationen und Reisewarnungen der deutschen Regierung

 

Besondere Hinweise

Letzte Aktualisierung: 10.07.2006

Informationen zur Vogelgrippe

 

Sicherheit

Allgemein wird auf die erhöhte Sicherheitsgefährdung hingewiesen. Die Republik Moldau gehört zu den ärmsten Ländern Europas. Schmuggel, Drogenkonsum, Aids und Frauenhandel sind verstärkt vorhanden. Tagsüber sind die Städte relativ sicher. Nachts sind selbst die Städte aufgrund des Energiemangels nicht beleuchtet und daher fast menschenleer. Von nächtlichen Spaziergängen in den Städten ist abzuraten. Auf leeren Überlandstrassen werden immer wieder ausländische Fahrzeuge überfallen. Nächtliche Überlandfahrten sollten daher vermieden werden. In den Großstädten sollte aufgrund der starken Kriminalität nur wenig Bargeld mitgeführt werden, Dokumente sollten photokopiert werden. Geld sollte nur in den Banken oder Wechselstuben umgetauscht werden, keinesfalls bei Geldwechslern auf der Strasse oder in Hinterhöfen! Besondere Vorsicht ist nach Einbruch der Dunkelheit geboten. Das Photographieren von militärischen Anlagen und Anlagen von strategischer Bedeutung ist verboten. Von Reisen in oder dem Transit durch den separatistischen – von Österreich nicht anerkannten - Landesteil Transnistrien ist unbedingt abzuraten. Eine konsularische Betreuung von Österreichern durch die Österreichische Botschaft in Bukarest ist nur eingeschränkt möglich.

Einreise

Reisende benötigen ein Visum, das bei der für Österreich zuständigen Vertretungsbehörde des Landes beantragt werden muss (Dauer 5 Werktage, Expressvisum 50% teurer), oder wenn die Einreise per Flugzeug erfolgt, am Flughafen in Chisinau erteilt wird. Im Fall einer Einreise mit dem Auto kann das Visum ausschließlich an den folgenden Grenzübertrittstellen vor Ort erhalten werden: 1. Albita (RO) - Leuseni (MD) durchgehend, 2. Oancea (RO) - Cahul (MD) nur an Werktagen von 8.00 bis 20.00 Uhr. Dem ausgefüllten Visa-Antragsformular ist ein Foto beizulegen. Die Gültigkeit des Reisepasses muss das geplante Ausreisedatum aus der Republik Moldau um 3 Monate überschreiten. Visagebühren:

30 Tage/ einmalige Einreise: USD 60,--

30 Tage/ zweimalige Einreise: USD 75,-- 3

0 Tage/ mehrfache Einreise: USD 105,--

60 Tage/ mehrfache Einreise: USD 150,--

90 Tage/ 3 Monate/ mehrfache Einreise: USD 180,--

90 Tage innerhalb von 6 Monaten/ mehrfache Einreise: USD 240,--

Transit (einmal): USD 30,-- und Transit (zweimal): USD 60,--

Da die Republik Moldau andere Staaten in der Regel nicht über geänderte Einreisebestimmungen in Kenntnis setzt, ist es ratsam, sich vor einer Reise in die Republik Moldau mit der zuständigen moldawischen Vertretungsbehörde in Verbindung zu setzen. (v.a. was die Visaausstellung am Flughafen oder den Grenzübertrittsstellen betrifft).

Die Ein- bzw. Durchreise durch Transnistrien ist grundsätzlich möglich. Die unzähligen Kontrollen (Rumänien, Moldau, OSZE, Transnistrien, Ukraine), können jedoch mit sehr großem Zeitverlust und Geldaufwand verbunden sein. Bei Reisen in die Ukraine wird empfohlen, direkt von Ungarn oder der Slowakei in die Ukraine einzureisen oder den rumänisch/ukrainischen Grenzübergang zwischen Suceava oder Czernovitz zu benutzen. Es wird darauf hingewiesen, dass auf dem Gebiet Transnistriens eine konsularische Betreuung durch die österreichische Botschaft in Bukarest praktisch nicht gewährleistet werden kann. Von Reisen in das Gebiet jenseits des Dnjester wird seitens des Bundesministeriums für auswärtige Angelegenheiten ausdrücklich abgeraten. Insbesondere sollte von der Einreise nach Transnistrien aus Richtung der Ukraine kommend abgesehen werden, da an diesen Grenzübergängen keine Kontrollen durch offizielle moldauische Behörden erfolgen und somit riskiert wird, von diesen Behörden als illegal Eingereister angesehen zu werden. Da es sich bei Transnistrien um keinen völkerrechtlich anerkannten Staat handelt, gibt es auch keinerlei Vertretungsbehörden in Österreich. Es liegen kaum offizielle Informationen über die in der Praxis zur Anwendung gelangenden Visa- und Aufenthaltsbestimmungen vor. Offiziellen Angaben zufolge verlangen die „Behörden“ Transnistriens eine Einreisegebühr von umgerechnet ca. 50 Cent. In der Praxis werden jedoch, insbesondere von zahlungskräftigen Ausländern, teilweise exorbitant hohe Zahlungen verlangt. Ausländer, die sich länger als 3 Tage in Moldau aufhalten, müssen sich bei der zuständigen Polizeibehörde melden. Diese Meldepflicht wird sehr streng kontrolliert und gehandhabt. Laut Untersuchungen der Internationalen Atomenergie – Behörde (IAE0) weist das Gebiet um Ribnita im Norden Transnistriens, wo verseuchtes Material aus Tschernobyl vergraben worden sein soll, erhöhte Radioaktivitätswerte auf.

 

Einfuhr

Bei der Einreise in die Republik Moldawien ist eine Zollerklärung auszufüllen, die bei der Ausreise vorzuweisen ist. Die Einfuhr von Fremdwährung ist zu deklarieren, ebenso wie elektronische Geräte und Wertgegenstände für den persönlichen Gebrauch. Die Obergrenze für die Ein- und Ausfuhr der moldawischen Landeswährung sind umgerechnet USD 5.000,-- in bar. Die Mitnahme von Benzin in Kanistern ist verboten. Die Einfuhr von Waffen aller Art ist untersagt. Pro Person dürfen 1 Liter Wein, Spirituosen, 200 Stk. Zigaretten, elektronische Geräte und Medikamente nur für den persönlichen Gebrauch eingeführt werden. Lebensmittel dürfen zur Deckung des persönlichen Bedarfs mitgeführt werden.

Ausfuhr

Es darf nicht mehr Fremdwährung ausgeführt werden, als bei der Einfuhr deklariert wurde. Moldawische Lei dürfen bis zu einem Betrag von 2.500,-- ausgeführt werden. Kunstgegenstände und Antiquitäten dürfen nur mit Genehmigung ausgeführt werden. Eine über den Reiseproviant hinausgehende Ausfuhr von Nahrungsmitteln ist verboten, ebenso die Ausfuhr von Benzin in Reservekanistern.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

 

Klima

Kontinentales Klima mit sehr warmen, bisweilen unbeständigen Sommern und kalten Wintern.

Ratschläge

Kreditkarten werden in den Hotels in Chisinau akzeptiert. In Hotels am Land sowie in Taxis werden häufig auch USD akzeptiert. Aufgrund der Energieknappheit wird ausser in den wenigen Hotels in Chisinau im Herbst und Winter kaum geheizt, Warmwasser wird rationiert. Die Mitnahme warmer Kleidung und Schuhe im Winter ist unbedingt erforderlich.

Gesundheit

Aufgrund der hygienischen Verhältnisse und der unzureichenden Versorgung mit Medikamenten, der veralteten Ausstattung sowie des Mangels an entsprechendem Fachpersonal entspricht die Lage in den Krankenhäusern nicht dem westeuropäischen Standard. Vor sich abzeichnenden Spitalsaufenthalten sollte möglichst die Heimreise angetreten werden. Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reisekrankheiten sowie Einwegspritzen beinhalten, wird empfohlen. In der Republik Moldau steigt seit einigen Jahren die Zahl der Tuberkulosefälle.

Impfungen

Bei der Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Es wäre jedoch auf einen ausreichenden Schutz gegen Tetanus, TBC und Polio zu achten. Bei längeren Aufenthalten wird auch ein Hepatitisschutz empfohlen, bei einem Aufenthalt am Land auch eine Schutzimpfung gegen Typhus.

Vorsicht

Auf die Einhaltung normaler Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen ist besonders zu achten. Vorsicht ist beim Genuss von rohem Obst und Salaten angeraten, Leitungswasser sollte nicht getrunken werden. In den Restaurants ist die Hygiene oft mangelhaft, entsprechende Vorsicht gegenüber der ungewohnt schweren Kost ist angezeigt. Eine zusätzliche Belastung kann in entlegenen Gebieten am Land durch das Fehlen oder die unzureichende Qualität des Warenangebotes entstehen. Ein weiteres Problem stellt die unzureichende Wasserversorgung dar. Mineralwasser ist überall erhältlich.

Versicherung

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Krankenhauskosten müssen bei der Entlassung in Landeswährung bezahlt werden. Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird unbedingt empfohlen. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Verkehr

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Eisenbahnverbindungen bestehen in die größeren Städte sowie nach Bukarest, Kiew und Moskau, eine Alternative zu Bahn sind Überlandbusverbindungen. In den Städten gibt es Busse, Trolleybusse, Sammeltaxis und Taxis. Bei Autofahrten mit dem eigenen PKW sind der Führerschein und der Zulassungsschein mitzuführen. Die grüne Versicherungskarte ist vorgeschrieben. Es gelten 0,0 Promille. Treibstoff, auch bleifreies Benzin ist an größeren Tankstellen verfügbar. Moldauische Haftpflichtversicherungen leisten nur bis zu einer relativ geringen Grenze Schadensersatz und es ist daher bei Verschulden des moldauischen Verkehrsteilnehmers nicht mit der vollen Schadensvergütung zu rechnen. Der Abschluss einer Kasko- und zusätzlichen Unfallversicherung ist daher zu empfehlen. Bei Verkehrsunfällen ist mit einem Ausreiseverbot von gewöhnlich 30 Tagen (Konfinierung) zu rechnen. Nach Abschluss des Ermittlungsverfahrens wird entschieden, ob die Konfinierung aufgehoben oder eine Strafverfolgung eingeleitet wird. In der Republik Moldau herrscht Rechtsverkehr. Die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten betragen: - in Städten und geschlossenen Ortschaften 60 Km/h - außerhalb geschlossener Ortschaften (Überland) 90 Km/h In der Republik Moldau gibt es keine Autobahnen, es besteht Gurtanlegepflicht. Nützliche Telefonnummern: Polizei - 902, Rettung - 903, Feuerwehr - 901

Sonstiges

Das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.

 

[Reisewarnungen] [Angebote] [Laender] [Aegypten] [ÄquatorIal Guinea] [Äthiopien] [Österreich] [Afghanistan] [Albanien] [Algerien] [Andorra] [Angola] [Antigua und Barbuda] [Argentinien] [Armenien] [Aserbaidschan] [Australien] [Bahamas] [Bahrain] [Bangladesch] [Barbados] [Belarus] [Belgien] [Belize] [Benin] [Bhutan] [Bolivien] [Bosnien-Herzegowina] [Botsuana] [Brasilien] [Brunei] [Bulgarien] [Burkina Faso] [Burundi] [Chile] [China] [Costa Rica] [Côte d’Ivoire] [Dänemark] [Deutschland] [Dominica] [Dominikanische Republik] [Dschibuti] [Ecuador] [El Salvador] [Eritrea] [Estland] [Fidschi] [Finnland] [Frankreich] [Gabun] [Gambia] [Georgien] [Ghana] [Grenada] [Griechenland] [Großbritannien] [Guatemala] [Guinea] [Guinea-Bissau] [Guyana] [Haiti] [Honduras] [Vatikan] [Indien] [Indonesien] [Irak] [Iran] [Irland] [Island] [Israel] [Italien] [Jamaika] [Japan] [Jemen] [Jordanien] [Kambodscha] [Kamerun] [Kanada] [Kap Verde] [Kasachstan] [Katar] [Kenia] [Kirgisistan] [Kiribati] [Kolumbien] [Komoren] [Kongo] [Kongo Demokratische Republik] [Korea Volksrepublik] [Korea Republik] [Kroatien] [Kuba] [Kuwait] [Laos] [Lesotho] [Lettland] [Libanon] [Liberia] [Libyen] [Liechtenstein] [Litauen] [Luxemburg] [Madagaskar] [Malawi] [Malaysia] [Malediven] [Mali] [Malta] [Marokko] [Marshall-Inseln] [Mauretanien] [Mauritius] [Mazedonien] [Mexiko] [Mikronesien] [Moldau] [Monaco] [Mongolei] [Montenegro] [Mosambik] [Myanmar] [Namibia] [Nauru] [Nepal] [Neuseeland] [Nicaragua] [Niederlande] [Niger] [Nigeria] [Norwegen] [Oman] [Pakistan] [Palau] [Panama] [Papua-Neuguinea] [Paraguay] [Peru] [Philippinen] [Polen] [Portugal] [Ruanda] [Rumänien] [Russland] [Salomonen] [Sambia] [Samoa] [San Marino] [São Tomé und Príncipe] [Saudi-Arabien] [Schweden] [Schweiz] [Senegal] [Serbien] [Seychellen] [Sierra Leone] [Simbabwe] [Singapur] [Slowakei] [Slowenien] [Somalia] [Spanien] [Sri Lanka] [St. Kitts und Nevis] [St. Lucia] [St. Vincent und die Grenadinen] [Südafrika] [Sudan] [Suriname] [Swasiland] [Syrien] [Tadschikistan] [Taiwan] [Tansania] [Thailand] [Timor-Leste] [Togo] [Tonga] [Trinidad und Tobago] [Tschad] [Tschechische Republik] [Tunesien] [Türkei] [Turkmenistan] [Tuvalu] [Uganda] [Ukraine] [Ungarn] [Uruguay] [USA] [Usbekistan] [Vanuatu] [Venezuela] [Vereinigte Arabische Emirate] [Vietnam] [Zentralafrikanische Republik] [Zypern] [Offizielle Seiten] [Reisebüros] [Impressum]